© Tepsija

Die Geschichte unserer Nationalspeise

Ursprünglich kommt der Burek 444 km östlich von meiner Heimatstadt Sarajevo aus dem serbischen Niš. Dort soll er bereits im 15. Jahrhundert gebacken und verspeist worden sein. Durch die Besetzung von den Türken in Serbien kam der Burek - oder wie es beim Türken heißt, Börek - in die Balkanländer. Bis heute ist aber ein großer Unterschied zwischen beiden Gerichten. Auch der klassische Joghurt, welcher dazu getrunken wird, kam von den Osmanen und wurde in unserer Heimat zu dem perfekten Beigetränk weiterentwickelt. 

Zurück zum Burek: traditionell besteht der Teig eines jeden Bureks aus vier Hauptzutaten, u.a. Mehl und Wasser. Jahrelang brauchten Männer Zeit und Expertise, um den Teig bis zu 3000 Mal am Tag über ihrem Kopf zu kreisen. Jeder Bäcker hat seine ganz eigene und spezielle Rezeptur und es finden sogar Wettbewerbe in den Heimatländern statt. 

Ein guter Burek braucht Liebe, Gefühl und sehr viel Wissen. Unsere Köche aus dem Herkunftsland Bosnien haben dieses Eigenschaften seit Jahren ausgebaut und lassen Sie daran teilhaben.

Füllen lässt sich der Burek ganz nach Ihrem Geschmack. Egal, ob vegetarisch oder mit Fleisch, hier ist mit Sicherheit für Jeden etwas dabei. 

In dem 300 Grad heißen Ofen erreicht der Burek dann seine typische Bräune und Knusprigkeit.

Um die besten Ergebnisse zu erhalten, werden unsere Speisen immer frisch auf Bestellung angefertigt.

In diesem Sinne,

Prijatno!